Wir über uns

Anja Beran

Mein einziges Bestreben ist es, in meinem Leben dafür zu sorgen, dass die mir so sehr ans Herz gewachsene Kunst der Reiterei mehr und mehr Verbreitung und Verständnis findet. Ich würde mir wünschen, dass sich viele Reiter für die klassische Reitkunst in ihrem ursprünglichen Sinne ernsthaft begeistern könnten.
(Anja Beran)


Dieser Wunsch hat 2009 zur Gründung der Anja Beran Stiftung geführt. Die Ziele und Aufgaben der Anja Beran Stiftung werden durch Anja Beran und Ihr Team auf Gut Rosenhof umgesetzt. Die Anja Beran Stiftung ist eine rechtsfähige, gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts.   

 

 

Die Stifterin

"Die wahre menschliche Güte kann sich in ihrer absoluten Reinheit und Freiheit nur denen gegenüber äußern, die keine Kraft darstellen. Die wahre moralische Prüfung der Menschheit, die elementarste Prüfung (die so tief im Innern verankert ist, dass sie sich unserem Blick entzieht) äußert sich in der Beziehung der Menschen zu denen, die ihnen ausgeliefert sind: zu den Tieren. Und gerade hier ist es zum grundlegenden Versagen des Menschen gekommen, zu einem so grundlegenden Versagen, dass sich alle anderen aus ihm ableiten lassen."
Milan Kundera, „Die unerträgliche Leichtigkeit des Seins“

Ellen Beran, geborene Steib, wurde 1938 in Nürnberg geboren. Ihrem Vater Josef Steib gehörte die „Steib Metallbau“, die Seitenwägen für Motorräder und später Landmaschinen baute.  Ellen Beran arbeitete 12 Jahre lang in der Verwaltung des väterlichen Unternehmens, bevor sie dann zunächst in Nürnberg, Düsseldorf und Würzburg eigene Jeans-Geschäfte unter dem Namen „Western Store“ eröffnete. Ihr Ehemann Dieter A. Beran, der jahrelang Geschäftsführer bei Wrangler Deutschland und Pioneer war sowie Aufsichtsratsmitglied der Ahlers AG, baute  dieses  Unternehmen sehr erfolgreich zu „Mister*Lady Jeans“ aus. Nach 44 Jahren konnte Dieter Beran das Unternehmen mit über 260 Filialen und 1630 Mitarbeitern, aus Altersgründen im Jahre 2010 an die Schweizer Investorengruppe OPCON AG verkaufen, ohne dass Mitarbeiter ihre Arbeitsplätze verloren.
Über Jahrzehnte war Ellen Beran eine passionierte Reiterin, die nicht nur Pferde liebt, sondern für Tiere aller Art eine tiefe Zuneigung empfindet und sich außerdem der Natur sehr verbunden fühlt. So liegt es nahe, dass sie mit der Gründung dieser Stiftung sich aktiv für den Tier-und Naturschutz einsetzen möchte, wobei sie und ihr Ehemann der wertvollen Arbeit ihrer Tochter, Anja Beran, ein nachhaltiges finanzielles Fundament mittels der Stiftung, garantieren möchten.