Was erwarten wir im Praktikum?

  • Nach erfolgreicher Beendigung des Probemonats, erwarten wir, dass es für Sie eindeutig feststeht, dass Sie den Ausbildungsweg als Bereiter über die Anja Beran Stiftung absolvieren möchten.
  • Offenheit, Interesse und Wissbegierde und den Willen das Ziel unter allen Umständen zu erreichen.

Warum ist ein einjähriges Praktikum nötig?

Ein einjähriges Praktikum ist nötig um zu sehen, ob der Betreffende überhaupt den Beruf von Herzen ausüben will und ob er dazu in der Lage ist. Den Meisten ist das ganz schnell zu viel, denn sie hatten mit einem „Job“ und nicht mit einer Berufung gerechnet. Es ist ein entbehrungsreiches Leben, mit sehr wenig Freizeit, viel Arbeit und wo man sein eigenes Leben stets zurückstellen muss.
Dieses erste Jahr dient dazu dieses heraus zu finden und außerdem den Sitz des Bewerbers (meist an der Longe) täglich zu schulen und den Körper zu koordinieren. Viele Reiter scheitern leider vor allem an den körperlichen Fähigkeiten.

Die Prüfungsziele für das Praktikum:

Aufbauend auf den Prüfungszielen des Probemonats werden folgende Kriterien zusätzlich beurteilt:

  • Reiterliche Befähigung
  • Konstanz und Weiterentwicklung der Umsetzung des vermittelten reiterlichen Wissens und gleiches wird im Umgang mit dem Pferd gefordert
  • Werden diese Ziele nicht erreicht, versteht es sich von selbst, dass wir den Eleven darüber rechtzeitig informieren, so dass eine Umorientierung problemlos möglich ist!

Wo kann ich in dieser Zeit wohnen?

Die Stiftung hat für unsere Praktikanten und Eleven nicht möbilierte Wohnungen angemietet. Waschmaschine und Küche stehen aber zur gemeinsamen Nutzung zur Verfügung. Der Praktikant und Eleve muss dafür ein monatliches Wohngeld von 50,- Euro entrichten.